Mundpflegetipps

 

Viele der folgenden Tipps werden Sie sicher kennen, aber vielleicht finden Sie auch noch den ein oder anderen neuen Hinweis.

 

Zähneputzen


Grundlage für eine gesunde Mundhygiene ist regelmäßiges und gründliches Zähneputzen, mindestens zwei Mal am Tag, am besten nach jeder Mahlzeit.


Auch auf die Technik kommt es an: Bei Erwachsenen empfehlen wir die sogenannte "modifizierte Bass-Technik". Hierbei wird die Zahnbürste im 45°-Winkel am Zahnfleischrand angesetzt und. Das putzen erfolgt durch leichtes Rütteln. Anschließend mit sanftem Druck vom Zahnfleisch aus Richtung Zahn auswischen. Putzen Sie erst die Außenflächen, dann die Innenseiten der Zähne. Auf Youtube finden Sie zahlreiche Anleitungen.


Kinder lernen das Zähneputzen am besten mit der KAI+ - Technik und dem KAI-Zahnputzlied.


Bei der Wahl der Zahnpasta ist vor allem der Fluorid-Gehalt entscheidend, denn Fluorid wirkt zahnschmelzhärtend und beugt so Karies vor.



Elektrisch oder "analog"?


Bei der richtigen Anwendung und Technik spricht nichts gegen die gute alte Handzahnbürste. Gute elektrische Zahnbürsten beherrschen allerdings die richtigen Putzbewegungen und können so eine Erleichterung sein.


Ergänzende Pflege


Die tägliche Benutzung von Zahnseide oder Dentalbürsten säubert gründlich auch die Zahnzwischenräume und sorgt für ein sauberes Gefühl.


Mundspülung erfrischt den Atem und kann nach Bedarf angewendet werden.


Gegebenenfalls kann auch eine Zungenreinigung sinnvoll sein, z.B. bei einer besonders rissigen oder zerfurchten Zungenoberfläche ("lingua geographica"). Hierzu gibt es spezielle Zungenreinigungsbürsten.