Füllungen


Defekte an der Zahnhartsubstanz, oder einfach nur "Löcher" im Zahn, wie sie zum Beispiel durch Karies entstehen, werden mit Füllungen versorgt.


Das früher verwendete Amalgam wird wegen seiner grauen Farbe und gesundheitlicher Bedenklichkeit heute nicht mehr verwendet. Stattdessen stehen Ihnen zwei Alternativen zur Verfügung:

Kunststoff-Füllung (Kassenleistung)


Die Kunststoff-Füllung soll den Defekt versorgen und beheben. Sie ist zwar zahnfarben, es gibt aber keine Auswahlmöglichkeit aus verschiedenen Farbtönen, um sie der eigenen Zahnfarbe anzupassen.


Bei der Kunststoff-Füllung geht es also eher um die zahnmedizinische Funktion, als um Form, Farbe und Ästhetik.


Dafür ist sie Kassenleistung und somit die günstigste funktionale Lösung.

Komposit-Füllung (zuzahlungspflichtig)


Komposit ist ein Material, das aus Kunststoff und einem hohen Anteil an Keramikpartikeln besteht. Dadurch ist die Komposit-Füllung härter und nutzt sich langsamer ab als eine Kunststoff-Füllung.


Mit Komposit kann die ursprüngliche Form des Zahns gut wieder hergestellt werden und die Füllung fühlt sich ähnlich an wie der eigene Zahn.


Außerdem kann die Farbe aus einer Palette von 8 Farbtönen der eigenen Zahnfarbe besser angepasst werden.


Die Komposit-Füllung ist leider keine Kassenleistung und somit zuzahlungspflichtig.